Mittwoch, September 20, 2017
Enter the stock details in correct format

110x110 FirstFirst Graphite Limited (ASX: FGR) berichtet über den neuesten Stand der Unternehmensbereiche zur Graphit- und Graphenproduktion.

Wichtige Punkte

- Lizenzvertrag für Mehrzweck-Verbundwerkstoff und feuerhemmende IP- Schutzklasse auf Graphenbasis. - Potenzial für weltweite Verwendung der IP-Schutzklasse.

Mehrzweck-Verbundwerkstoff und Flammschutzmittel auf Graphenbasis

FGR hat einen Lizenzvertrag von der University of Adelaide erhalten, um die Anwendung von IP in Bezug auf Mehrzweck-Verbundwerkstoffe und Flammschutzmittel auf Graphenbasis zu avancieren. Erfolgreiche Lizenzverhandlungen würden FGR zu einer exklusiven weltweiten Lizenz verhelfen, um die IP-Schutzklasse innerhalb des Bereichs feuerhemmender Stoffe zu kommerzialisieren und würde das Recht zur Vergabe von Unterlizenzen einschließen. FGR würde für die Lizenz eine Royalty und Gebühr an die University of Adelaide zahlen.

Aufblähbarer Flockengraphit wird seit einiger Zeit in feuerhemmenden Kunstharzen verwendet. Ihre erfolgreiche Anwendung ist von der Reinheit der Graphitflocke, der Größe der Flocke und ebenfalls vom Ausdehnungsverhalten des Blähgraphits abhängig.

Der Einsatz von Graphen in diesen feuerhemmenden Stoffen wird ihre Wirksamkeit beachtlich verbessern.

Managing Director Craig McGuckin sagte: "Dies ist ein weiterer Schritt von FGR die Forschung zur kommerziellen Anwendung von Graphen zu avancieren. Wir sind zufrieden, unserer Beziehung zur University of Adelaide durch die Aushandlung des Lizenzabkommens auszubauen."

Über First Graphite Ltd. (ASX: FGR)

First Graphite zielt auf die Entwicklung einer Untertagemine zum Abbau hochgradigen kristallinen Ganggraphit, der einzigartig in Sri Lanka vorkommt. Da Unternehmen besitzt die Exklusivrechte für Explorationslizenzen, die ungefähr ein 39.500 Hektar großes Gebiet mit historischen Abbauspuren innerhalb der gesamten Lizenzraster abdecken.

Über Graphen

Graphen, das hinreichend publizierte und jetzt berühmte zweidimensionale Kohlenstoffallotrop ist als Material so vielseitig wie irgendein anderes auf der Erde entdecktes Material. Seine erstaunlichen Eigenschaften als das leichteste und stärkste Material gegenüber seiner Fähigkeit Wärme und Strom besser als irgendein anders Material zu leiten bedeutet, dass es in eine riesige Zahl von Anwendungen integriert werden kann. Anfänglich bedeutet das, dass Graphen zur Verbesserung der Leistung und der Effizienz aktueller Materialien und Substanzen verwendet wird, aber in der Zukunft wird es ebenfalls in Verbindung mit anderen zweidimensionalen Kristallen entwickelt werden, um einige noch erstaunlichere Verbindungen zu erzeugen, die in ein noch breiteres Anwendungsspektrum passen werden.

Ein Forschungsgebiet, das sehr intensiv studiert wird, ist die Energiespeicherung. Zurzeit arbeiten Wissenschaftler an der Verbesserung der Speicherkapazitäten von Lithium-Ionen-Batterien (durch Einfügen von Graphen als eine Anode), um viel größere Speicherkapazitäten mit viel längerer Lebensdauer und Ladezeiten anzubieten. Das Graphen wird ebenfalls studiert und entwickelt, um bei der Herstellung von Superkondensatoren Anwendung zu finden, die sehr schnell aufgeladen werden können und ebenfalls eine große Strommenge speichern können.

Beschaffenheit des Ganggraphits

Das Graphitablagerungsmodell für Sri Lanka wird am besten von unten nach oben beschrieben: In den metamorphen Sedimenten bildeten sich Dehnungsrisse durch die Faltung der Sedimente. Dies führte zur Ausbildung von Förderkanälen für die hydrothermale Ablagerung von qualitativ sehr hochwertigem Ganggrafit. Durch den Abbau in der Vergangenheit ist bekannt, dass die Mächtigkeit und der Qualitätsgrad dieser Gänge mit der Tiefe zunehmen. Die Graphitgänge fallen im Allgemeinen steil mit -70 Grad bis beinahe senkrecht ein. Dies ermöglicht den Abbau im Gangbergbauverfahren, ähnlich jenem Verfahren, das beim Abbau hochgradiger Goldlagerstätten eingesetzt wird. Das im Allgemeinen eingesetzte Verfahren ist der Firstenbau, wobei der hochgradige Ganggraphit abgebaut und ohne Kontamination an die Oberfläche transportiert wird. Das Graphitsalband, der Kontakt zum angrenzenden tauben Gestein, wird an die Oberfläche transportiert und für die Anreicherung auf Halde geschüttet. Der restliche Abraum wird zur Verfüllung der Strosse verwendet.

Aufgrund der Art des Ganggraphits werden Gangmächtigkeiten von ca. 25 cm erwartet, die durch Anwendung der Gangbergbauverfahren wirtschaftlich im Untertageabbau gefördert werden können.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Craig McGuckin Managing Director First Graphite Ltd. Peter R. Youd Executive Director First Graphite Ltd. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.firstgraphite.com.au AXINO GmbH Neckarstraße 45 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.axino.com